Info: Positionspapier zum Thema Organspende

Die Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD) (3 Millionen Mitglieder) haben auf ihrer Mitgliederversammlung am 16.10.2013 ein Positionspapier zur Organspende verabschiedet. Sie stellen darin fest bzw. fordern:

  • Der Hirntod ist nicht der Tod
  • Im Organspendeausweis muss darüber informiert werden, dass Organe bei Hirnversagen entnommen werden
  • Der Gesetzgeber soll verpflichtet werden, für umfassende, ergebnisoffene Informationen zu sorgen, die auch die kritischen und strittigen Punkte beinhalten
  • Nur Menschen über 18 Jahren sollten als potenzielle Organspender in Betracht kommen
  • Eine stellvertretende Zustimmung der Angehörigen ist nicht zulässig
  • Eine stellvertretende Zustimmung der Angehörigen ist im Ausnahmefall nur dann zulässig, wenn ihr Angehöriger zuvor die Zustimmung deutlich geäußert hat
  • Organspender müssen bei der Operation zur Organentnahme Narkose und Schmerzmittel erhalten
  • Das medizinische Personal hat das Recht, die Teilnahme an einer Organentnahme zu verweigern
  • Das medizinische Personal hat  Anspruch auf kostenlose Supervision
  • Eine relativ sichere Diagnose des Hirnversagens ist nur unter Einsatz von apparativer Zusatzdiagnostik gewährleistet
  • Auf ausdrücklichen Wunsch haben Angehörige oder ihre Stellvertreter das Recht, bei der Operation zur Organentnahme dabei zu sein
  • genaue Informationen über Gewebe, das nach dem eingetretenen Tod entnommen werden kann,  z. B. Haut, Knochen, Sehnen usw., müssen im Organspendeausweis aufgeführt werden
  • Handel mit  Gewebe muss ausgeschlossen werden
  • Organentnahme nach Herzstillstand, die in vielen anderen Ländern praktiziert wird, ist abzulehnen

Zur Definition des Todes: Die Frauen in der Evangelischen Kirche fordern einen breiten gesellschaftlichen Diskurs darüber, wann ein Mensch tot ist.
Die juristische Definition des Todes ist Aufgabe des Bundesgesetzgebers, nicht der Bundesärztekammer.

Für eine Organentnahme ist juristisch die Aufhebung des Tötungsverbots erforderlich, vergleichbar mit der Regelung bei Abtreibungen.

Zusammenfassung von Renate Focke, KAO
www.initiative-kao.de

Der vollständige Text ist zu finden unter www.evangelischefrauen-deutschland.de
Zugang zum Positionspapier erhalten Sie unter: http://www.evangelischefrauen-deutschland.de/images/stories/efid/Positionspapiere/organtransplantation_positionspapier%202013.pdf

organwatchSiehe dazu auch unser Organ-Opfer-Ausweis unter: http://www.organosprotection.com/OrganOpferAusweisNEU.html

twitter

Advertisements

Ihre Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s